Deutsche Seiten
English pages
pagina espagnol
Other Languages
Stadt & Bürger  |  Wirtschaft & Handel  |  Leben in der Stadt

Rothenburger Reiterlesmarkt - Mehr Weihnacht als Markt

Mit glänzenden Augen erfreuen sich Kinder an Nüssen und Bonbons, die der Pelzmärtel allabendlich auf dem Reiterlesmarkt verteilt.
Mit glänzenden Augen erfreuen sich Kinder an Nüssen und Bonbons, die der Pelzmärtel allabendlich auf dem Reiterlesmarkt verteilt.

27.11.-23.12.2015

 

Lange Nächte, kürzere, immer kälter werdende Tage: Wer sich das Beste aus einem deutschen Wintermärchen herausholen möchte, der besucht zur Adventszeit den Rothenburger Reiterlesmarkt. Alle Jahre wieder verwandelt sich das mittelalterliche Rothenburg in ein Wintermärchen. Schon seit dem 15. Jahrhundert wird die festliche Adventszeit durch einen wundervollen Weihnachtsmarkt begleitet. Auf über 500 Jahre gelebte Tradition kann dieser Markt zurückblicken und es hat sich seit dieser Zeit wohlweislich nur wenig an seinem historischen Ursprung geändert.

 

Zur Steigerung der Körperwärme empfiehlt sich weißer Glühwein, um satt zu werden, sind die original Rothenburger Schneeballen, oder wer es lieber deftig mag, Rostbratwürste und Maronen bestens geeignet.

 

Begleitet wird der Weihnachtsmarkt durch eine Vielzahl kultureller Veranstaltungen:

Am 29.11. werden die Nürnberger Symphoniker unter der Leitung von Prof. Gerd Wachowski das Rothenburger Meisterkonzert aufführen, und am 5.12 ist das vermutlich größte Lebkuchenhaus Deutschlands (Höhe 2,80m x Breite 3,00m) der BrotHaus GmbH Burgbernheim zu bestaunen, das am selben Tag von XXL-Tester Jumbo Schreiner des ProSieben-Magazins „Galileo“ ab ca. 12 Uhr vor der Kamera vorgestellt wird (Ausstrahlung am 14.12./ 19 Uhr/ ProSieben). Auch nach Weihnachten ist noch einiges geboten, wenn u.a. Pfarrer Dersch vom Rothenburger Wildbad ab dem 26.12. auf vier Terminen noch bis zum 6.01. interessierte Gäste entlang des Rothenburger Krippenwegs führt.

 

Höhepunkte des Marktes sind jedoch die Auftritte des „Rothenburger Reiterle“. Das namensgebende „Reiterle“ hat seinen Ursprung in grauer Vorzeit. Es galt unseren Vorfahren als Abgesandter einer anderen Welt, der zur Winterzeit mit den Seelen der Verstorbenen durch die Lüfte schwebte. Über die Jahrhunderte hat sich jedoch das Bild dieser mystischen Figur gewandelt. Während man früher vor dieser unheimlichen Figur zitterte, freuen sich heute Groß und Klein auf sein Erscheinen. Aus dem wilden Gesellen ist ein freundlicher Bote geworden, der auch in diesem Jahr bei der feierlichen Eröffnung des Reiterlesmarktes am 28.11. um 17 Uhr sowie beim Eintreffen des Lichterzugs der Schulkinder am Marktplatz am 3.12. dabei sein wird.

 

Besucher des Reiterlesmarktes können freitags und samstags bis 20 Uhr den herrlichen Blick vom Rathausturm genießen.

 

Und wenn Sie uns erst im nächsten Jahr besuchen möchten: Der Reiterlesmarkt 2016 findet vom 25. November bis 23. Dezember statt.

 

 

Rothenburg Tourismus Service


Marktplatz 2
91541 Rothenburg ob der Tauber
Telefon: 09861 / 404-800
Telefax: 09861 / 404-529
E-Mail: info(at)rothenburg.de

 

 

Sehr gut als Mitbringsel geeignet, das Rothenburger Lebkuchenherz.
Sehr gut als Mitbringsel geeignet, das Rothenburger Lebkuchenherz.
Sobald es dämmert, erstrahlt der Rothenburger Reiterlesmarkt in vollem Glanz.
Sobald es dämmert, erstrahlt der Rothenburger Reiterlesmarkt in vollem Glanz.

Rothenburg Tourismus Service | Marktplatz 2 | 91541 Rothenburg ob der Tauber | Telefon 09861/404-800 | Fax 09861/404-529 | info(at)rothenburg.de
©2012 ROTABENE Medienhaus und Rothenburg Tourismus Service | Impressum und Datenschutz

[Anzeigen]